Die besten Fluganbieter im Vergleich

American Eagle

Fakten zur Airline
Iata MQ
LandUSA
HeimatflughafenFort Worth (DFW)
Gründung1984
EigentümerAmerican Airlines Group
Allianzoneworld
VielfliegerprogrammAAdvantage
Startseite
www.americanairlines.de/intl/de/index.jsp

American Eagle – Viele Airlines ergeben ein großes Streckenangebot

Wer sich die täglichen Flugzahlen von American Eagle ansieht, fragt sich unter Umständen wie es zu knapp 2000 Flügen jeden Tag, laut Zählungen im Jahr 2014, kommen kann. Die Antwort ist ganz einfach: American Eagle ist eine Dachmarke, hinte der sich nicht nur eine, sondern mehrere Fluggesellschaften verbergen. Anfang der 1980er Jahre wurde der Verbund in Amerika gegründet und fungiert seither als Plattform für mehrere kleinere Fluggesellschaften, die sich unter dem Namen American Eagle zusammengeschlossen haben. Gemeinsam führen sie Zubringerflüge für American Airlines durch. Deshalb buchen Passagiere ihren Flug über American Airlines und erfahren in der Flugauswahl, von welcher Fluggesellschaft die Strecke durchgeführt wird. Im Jahr 2014 zählt das Flugunternehmen sechs amerikanische Regionalfluggesellschaften als Mitglieder. Dazu gehören unter anderem Republic Airlines, PSA Airlines, SkyWest Airlines und Envoy, das größte Mitglied. In der Vergangenheit gehörten zahlreiche weitere Fluggesellschaften zu American Eagle. Vor allem in den 1990er Jahren verlor der Zusammenschluss viele Mitglieder. Darunter befanden sich beispielsweise Wings West Airlines, National Eagle und Simmons Airlines. Da American Eagle nicht als einzelne Fluggesellschaft zu verstehen ist, können keine einheitlichen Aussagen zu den Gepäckbestimmungen, der Verpflegung mit Lebensmitteln an Bord sowie zur Bordunterhaltung getroffen werden. Die Bordmagazine von American Eagle – Latitudes und Amercian Way - können auf allen Reiserouten gelesen werden. Hauptsächlich drehen sich die Inhalte um alles, was mit dem Thema Reisen im Zusammenhang steht. Da viele südamerikanische Passagiere an Bord der Maschinen gehen, wird Latitudes zweisprachig, in Englisch und Spanisch, veröffentlicht.
American Eagle @iStock - Digitalmediapro 2013

American Eagle hat eine große Flotte und viele Reiseziele

Passagiere, die sich für einen Flug mit American Eagle entscheiden, können zahlreiche Regionen innerhalb von Amerika bereisen. Mittlerweile ist das Passagieraufkommen auf knapp 40 Millionen Passagiere gestiegen. Dazu gehören Großstädte wie Los Angeles oder New York, aber auch typische Urlaubsregionen wie die Bahamas. Große Teile Kanadas werden ebenfalls von American Eagle angeflogen. Damit all diese Strecken durchgeführt können, ist ein umfangreiches Repertoire an Maschinen notwendig. Im Jahr 2014 zählt die Flotte von American Eagle knapp 500 Maschinen. Jede Fluggesellschaft, die als Mitglied gelistet ist, stellt andere Maschinen zur Verfügung. Die Gemeinsamkeit besteht allerdings bei den Flugzeugherstellern. Es werden ausschließlich die Modelle Bombardier und Embraer genutzt. Mit über 200 Maschinen werden besonders viele Flugzeuge von Envoy genutzt. Die US-amerikanische Airline ist das einzige Mitglied, das zum genannten Zeitpunkt mehrere Modellvarianten zur Verfügung stellt: Bombardier CRJ 700 sowie Embraer ERJ-140 und ERJ-145. Die restlichen Mitglieder stellen jeweils einen Flugzeugtyp. Das sind im Fall von PSA Airlines 49 Maschinen von Bombardier CRJ-900. Andere Maschinen sind beispielsweise Embraer 175 von Republic Airlines und Bombardier CRJ-200 von ExpressJet. Keine dieser Maschinen verfügt über mehr als 75 Sitzplätze. Über größere Maschinen wird noch nicht nachgedacht, da eine Erweiterung von Kurz- und Mittel- auf Langstrecken noch nicht geplant sei.